Nach kurzer Auszeit ist unsere Gastronomie wieder geöffnet!!!




Liebe(r) Besucher(in) unserer Sportanlage

Zurzeit gilt in Niedersachsen die Warnstufe 2 gemäß §2 der Niedersächsischen Corona-Verordnung.
Grundsätzlich gilt somit in unserer Sportanlage die “2G plus” Regelung.
Gemäß der aktuellen Verordnung zur Änderung der Niedersächsischen Corona-Verordnung vom 11. Dezember 2021 braucht sowohl in der Warnstufe 2 als auch in der Warnstufe 3 nunmehr der bisher notwendige, zusätzliche Nachweis über eine negative Testung für die Nutzung von Sportanlagen nicht mehr vorgelegt werden, wenn je teilnehmender Person eine Fläche von 10 Quadratmetern zur Verfügung steht.
Dieses ist für unsere Sportanlage zutreffend und wir können also die 2G Regelung wieder anwenden.
Wir sind als Vorstand jedoch weiterhin verpflichtet, vor Betreten unserer Halle aktiv einen Impfnachweis gemäß §2 Nr. 3 SchAusnahmV oder einen Genesungsnachweis gemäß §2 Nr. 5 SchAusnahmV einzufordern.
Dies gilt nicht für Kinder, Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und Personen, die ein ärztliches Attest vorlegen, dass sie sich aufgrund medizinischer Kontraindikation oder der Teilnahme an einer klinischen Studie nicht impfen lassen dürfen. Personen mit medizinischer Kontraindikation und Personen in klinischen Studien, die sich nicht impfen lassen dürfen, müssen allerdings weiterhin den Nachweis eines negativen Tests gemäß § 7 erbringen.

Ohne Vorlage eines dieser Nachweise ist der Zugang zum Gebäude ausdrücklich untersagt.
Ausgenommen ist der Besuch der Gaststätte. Hier ist beim Wirt der entsprechende Nachweis vorzulegen.

Zur Umsetzung dieser bußgeldbewehrten Auflage hat der Vorstand folgendes beschlossen:
  • Jedes Mitglied kann freiwillig eine Kopie seines Impfnachweises bzw Genesenennachweises an folgende E-Mail-Adresse senden: 3g@helmstedtertv.onmicrosoft.com
  • Nach Eingang des Nachweises wird ein entsprechender Vermerk in der Mitgliederkartei gesetzt, dass das Mitglied die Zugangsberechtigung nachgewiesen hat.
  • Unmittelbar danach wird die Kopie des Nachweises wieder gelöscht, damit der DSGVO Rechnung getragen wird.
  • Mitglieder, die Ihren Nachweis nicht per E-Mail versenden möchten, können direkt ein Vorstandsmitglied ansprechen und den Nachweis vorzeigen. Der Eintrag in der Mitgliederkartei wird dann vorgenommen. Zur Vereinfachung bitten wir, einen Zettel mit dem Namen beizulegen, um keinen zusätzlichen Erhebungsaufwand zu erzeugen.
  • Auch bei einer Eintragung in die Mitgliederkartei sind die Nachweise immer mitzuführen und auf Anforderung eines Vorstandsmitgliedes vorzuzeigen. Für die Hallenbuchungen bedeutet dies:
  • Beim Buchen ist der entsprechende Impfnachweis bzw. Genesenennachweis vom Mieter des Hallenplatzes wie oben beschrieben vorzulegen.
  • Personen, die nicht Mitglied des HTV sind und einen Platz buchen, haben ebenfalls die Möglichkeit, Ihren Nachweis an den Vorstand zu senden. Der Vorstand wird hierzu ein eigenes Verzeichnis anlegen und den Namen und Art des Nachweises vermerken. Aus Datenschutzgründen wird nach 4 Wochen der Eintrag wieder gelöscht, sodass bei einer Wiederholungsbuchung nach Ablauf der 4 Wochen ein erneuter Nachweis einzureichen ist.
  • Der Nachweis muss spätestens bis zum Beginn der Stunde beim Vorstand eingegangen sein, ansonsten darf der Platz nicht betreten werden. Bereits entrichtete Hallengebühren werden in diesem Fall nicht zurückerstattet.
  • Verantwortlich ist der jeweilige Mieter des Hallenplatzes. Er hat dafür Sorge zu tragen, dass sämtliche Mitspieler die 2G-Regel erfüllen.
  • Für Mannschaften bzw. Trainerstunden ist der jeweilige Trainer für die Einhaltung der Vorschriften verantwortlich.

    Zusätzlich gelten natürlich auch weiterhin die allgemeinen Hygiene-, Abstands- und Maskenregeln im gesamten Bereich der Sportstätte.
    Somit eine FFP2-, KN 95- oder eine Maske gleichwertigen Schutzniveaus zu tragen und darf nur zum Spielen abgenommen werden.
    Bitte beachten Sie auch die Einschränkungen in den Sanitär- und Umkleideräumen. Der Abstand von 1,5 Metern ist unbedingt zu beachten und es ist maximal 2 Personen der Aufenthalt in den Duschräumen gestattet.
    Bitte helfen Sie mit, damit auch weiterhin ein nahezu unbeschwertes Tennisspielen möglich bleibt.
    Vielen Dank!





       


    Der Helmstedter TV Herren 70 siegt im Abschlussspiel gegen den MTV Braunschweig erstmals klar mit 5:1

    Für diese Wintersaison wurden alle Verbands-/Landesligamannschaften der Herren 70 in der Bezirksliga eingeteilt. Der Helmstedter TV Herren 70 sicherte sich heute den Klassenerhalt in der Bezirksliga nach dem Sommererfolg als Tabellen Zweiter der TNB-Oberliga.
    Gerhard Neumann an Position 1 erspielte nach vorzeitigem Rückstand einen 6:4 Satzgewinn. Im 2. Spiel steigerte Neumann das Tempo gegen Peter Kasischke zum klaren 6:3 Sieg. Manfred Werner musste sich der Braunschweiger Nr.2, Michael Nehrkorn unglücklich nach über 2 Stunden Kampf mit 5:7, 7:5 und 5:10 im Match-Tiebreak ausgepowert geschlagen geben. Routinier Claus Legel an Position 3 erspielte gegen den MTV-Spieler Peter Retter mit 6:2 und 6:4 einen wichtigen 2. Matchpunkt. Alle HTV-Hoffnungen ruhten für einen 3. Einzelsieg auf Dietmar Haring, der heute nicht zu stoppen war und spielsicher mit 6:1 und 6:2 gewann.
    Ein Unentschieden war vorzeitig gesichert. Somit musste ein erstmals möglicher Gesamtsieg gegen den MTV Braunschweig in der Doppelrunde entschieden werden.
    Im Spitzenspiel war auf das Spiel erfahrene 1. Doppel mit Neumann/Werner wieder einmal Verlass, es gewann gegen die Braunschweiger Kasischke/Nehrkorn souverän 6:3 und 7:5. Spielstark und furios erkämpfte auch das 2. HTV Duo Claus Legel/ Klaus Drevenstedt einen 6:0, 3:6 und starken 10:8 Match-Tiebreak Sieg. Die Helmstedter gewannen sicher mit 11:3 Sätzen und 71:43 Spielen. Es fehlten beim HTV-Team Michael Borchers und Hartmut Glöckler.






    Das Finale steht noch aus...

    Unsere Herren 50 hat sich bisher in einer sehr starken Staffel gut behauptet und selbst gegen den Aufsteiger Steterdorf ein 3:3 erreicht.
    Trotzdem muss in dieser starken Gruppe im letzten Spiel noch ein Unentschieden gegen Parsau erreicht werden, um sicher in dieser Klasse zu bleiben.
    Viel Erfolg Männer und habt weiter Spaß.








    Zum Abschluss ein 3:3 in Gifhorn

    Das letzte Punktspiel führte die Herren 65 nach Gifhorn. Es wurde ein Spiel in sehr angenehmer Atmosphäre.
    Manfred Fabiunke hatte es mit dem wieder sehr starken Bernd Antosch zu tun. Manfred spielte gutes Tennis und führte schon 5:4 als sein Spiel fehlerträchtiger wurde und er den Satz noch mit 5:7 abgeben musste. Auch im zweiten Satz hielt er mit, musste sich aber 3:6 geschlagen geben.
    Uwe Dierks hatte es an zwei mit dem laufstarken Rolf Götter zu tun. Am Ende wurde es ein 6:2 und 6:4 für den HTV.
    Wilnis Tracums ließ es sich nicht nehmen, seine Sportkameraden auf die Folter zu spannen. Nach einem klaren 6:1 im ersten Satz gegen Klaus Mummert lag er im zweiten schon 2:5 hinten und alle warteten auf den Beginn des Tie-Breaks. Aber er mobilisierte die letzten Reserven und schaffte im zweiten Satz ein 7:5.
    Jean-Luc hatte mit dem 82-jährigen! Helmut Bartsch mehr Mühen als das klare 6:0 und 6:2 vermuten lässt.
    Im ersten Doppel spielten Manfred Fabiunke und Wilnis Tracums gegen Bernd Antosch und Rolf Götter. Der Sieg ging mit 6:0 und 6:4 an Gifhorn.
    Das zweite Doppel sollte den Sieg bringen. Kozik und Dierks waren sehr konzentriert und führten bereits mit 5:2 im ersten Satz, als Uwe Dierks zwar einen Stoppball noch erlief, aber durch die Aktion mit einer Verletzung am Oberschenkel aufgeben musste.
    Dadurch beendeten die HTV'er die Punktspielrunde mit nicht erwarteten 5:5 Punkten als Dritter der Oberliga!
    Gifhorn muss sich, auch aufgrund sehr vieler Spielerausfälle, mit dem letzten Platz anfreunden.








    Harte Saison für die Herren 60

    Verletzungen, Krankheit,... Unsere Herren 60 war in dieser Winter-Punktspielrunde wirklich nicht vom Glück verfolgt.
    Dazu noch in einer sehr starken Bezirksliga-Staffel mit Wacker Osterwald, Elliehausen und dem Hildesheimer TV.
    Die Jungs gaben alles, landeten aber nach 3 Niederlagen auf dem letzten Platz.
    Aber der Zusammenhalt war immer da. Wenn einer der Mitspieler ausfiel sprangen sofort die Mannschaftskameraden ein. Das war wirklich klasse. Insgesamt 8 Spieler wurden eingesetzt.




    Herren 65: Klassenerhalt gesichert

    Nach einem nicht erwarteten 4:2 Sieg gegen Lüneburg hat die Herren 65 des HTV den Verbleib in der Oberliga geschafft.

    Der neue Belag in der Halle in der Tennishalle von Amelinghausen war sehr gewöhnungsbedürftig. Jean-Luc Kozik hatte Anfangs Probleme gegen Michael Pfeiffer und gab den ersten Satz mit 5:7 ab.
    Wie gewohnt kämpfte er sich ins Match, gewann den zweiten Satz mit 6:3 und musste im Match Tie-Break alles geben um mit 12:10 die Oberhand zu behalten.
    Wilnis Tracums lag schon mit 3:5 gegen Ulrich Mußbach hinten ehe er sensationell 10 Punkte in Folge holte. Im Endergebnis ein 7:5 und 6:0. Chapeau Wilnis!!!
    Manfred Fabiunke hatte eindeutig den stärksten Spieler auf dem Court als Gegner. Den zweiten Satz konnte er recht offen gestalten verlor aber dennoch mit 1:6 und 4:6.
    Zum ersten Einsatz im Einzel in der Winter-Punktspielrunde kam Uwe Dierks. Er hielt seine Linie und siegte klar mit 6:4 und 6:0.
    Die Doppel wurden auf Helmstedter Seite neu gemischt. Im ersten Doppel spielten Manfred Fabiunke und Wilnis Tracums. Gegner war unter anderem Günther Hausen mit einer LK von 7,9.
    Manfred und Wilnis gaben alles, hatten aber im Match Tie-Break einen schlechten Start und verloren 5:7. 6:4 und 4:10.
    Das zweite (Stier)-Doppel spielte eine coole Partie und gewann mit 6:3 und 7:5.




    HTV Community eingerichtet von Peter Schinnerling

    Der Helmstedter Tennisverein hat nun sein eigenes Forum. Wir laden alle Freunde des Tennissports ein, zu einem regen Austausch rund um unseren Tennisverein.
    Hier ist der Link: HTV Community
    Meldet Euch bitte an. Es werden noch Moderatoren gesucht!
    Viel Spaß dabei! Euer Vorstand.




     
     
    Der erste Schritt ist getan.

    Am 16.10.2021 trafen sich 9 mit schwerem Werkzeug "bewaffnete" Vereinsmitglieder, um den ersten Schritt zur Sanierung der Terrasse zu machen.
    Nach 2 Stunden war das Rondell von den Holzdielen befreit und wir konnten einen Blick auf die Unterkonstruktion werfen, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.





    Links: Marina Klein und Christin Tracums, Mitte aus dem Archiv: Sophie Scholz, Rechts: Manfred Fabiunke

    LK-Turnier der Damen und Herren beim HTV

    Bei sommerlichen Temperaturen am 26.09.2021 durfte die Turnierleitung, Caro Segebarth und Manfred Fabiunke, 17 Frauen und 16 Männer auf der Anlage des Helmstedter Tennisvereins begrüßen.

    Im Feld der Damen waren 4 Spielerinnen des HTV gemeldet: Christin Tracums, Marina Klein, Sophie Scholz und Swenja Boekholt.

    Sophie Scholz besiegt Jara Schwelnus vom MTV Wolfenbüttel mit 6:4 und 6:4 musste sich aber gegen Alexandra Berg vom BTSV Eintracht Braunschweig mit 6:2 und 6:4 geschlagen geben.
    Marina Klein trat 2 mal gegen Vereinskameradinnen an. Gegen Swenja Boekholt gewann sie schließlich nach 5:7 und 7:6 im Match-Tiebreak 10:3.
    Swenja hatte auch im zweiten Spiel gegen die starke Alexandra Berg das Nachsehen und verlor knapp mit 5:7 und 3:6.
    Christin Tracums musste beide Matches in den Tiebreak. Gegen Sophie Scholz vom TV Jahn Wolfburg verlor sie denkbar knapp mit 4:6, 6:4 und 11:13. Glücklicher lief es gegen Mannschaftskameradin Marina Klein. Hier konnte sie knapp mit 6:3, 2:6 und 10:8 gewinnen.

    Bei den Herren hatte sich kein Spieler des HTV gemeldet. Aber mit Jan-Ole Boekholt durfte die Turnierleitung ein ehemaliges Vereinsmitglied begrüßen.
    Jan-Ole bekam es mit Dennis Saathoff vom TC Sassenburg zu tun und unterlag mit 3:6 und 1:6. Besser lief es gegen Justus Thoben vom TC Veltenhof. Er siegte mit 6:2 und 2:0 nach Aufgabe.








    LK-Turnier der Leistungsklassen beim HTV am 25.09.2021

    Insgesamt 20 Teilnehmer meldeten in den Konkurrenzen Herren 40, Herren 50 und Herren 60. Wie immer professionell geleitet wurde das Turnier von Caro Segebarth und Manfred Fabiunke.

    Jan Winschewski von der TSG Königslutter war mit einer LK von 8.1 die klare Nummer 1 bei den Herren 40. Das bestätigte er mit einem Aufgabesieg gegen Nikolaos Chatzikiriakidis vom TC GW Gifhorn und gegen Olaf Zobel vom Hettstedter TC mit 3:6 7:6 10:6.

    Im Feld der Herren 50 war Guido Gatke der einzige Vertreter des HTV. Er gewann gegen Thomas Hoffmann vom SV Sandkamp mit 6:1 und 6:3. Auch sein zweites Match gewann er, da sein Gegner verletzungsbedingt nicht mehr antrat.

    Bei den Herren 60 waren mit Jean-Luc Kozik, Ralf Hellmich und Wilnis Tracums 3 Spieler des HTV am Start. Kozik bot ein spannendes Spiel gegen den LK-12 Spieler vom MTV Eintracht Celle, Gerd Roggenbrodt, und gewann spektakulär mit 5:7, 7:6 und 10:5. Gegen den Vereinskameraden Ralf Hellmich war die Luft dann raus und er verlor mit 6:4 und 6:2.
    Ralf Hellmich machte dann seinen guten Tag perfekt und gewann auch noch gegen Jerzy Rutka mit 6:2 und 6:3.
    Wilnis Tracums verlor zwei mal nach langen Matches. Gegen Arnold Reupke mit 5:7, 6:4 und 3:10 und gegen Gerd Roggenbrodt gleich zweimal im Tie-Break mit 7:6 und 7:6.

    Ein Spieler "durchwühlte" unsere Plätze besonders. Gerd Roggenbrodt stand über 5 Stunden mit kurzen Pausen auf dem Platz. Eine tolle Leistung!

    Insgesamt ein schöner Turniertag in Helmstedt mit guten Leistungen der Lokalmatadoren bei optimalem Tenniswetter.



     


    HTV-Senioren erfolgreich bei den Regionsmeisterschaften 2021

    Anlässlich der Meisterschaften des Niedersächsischen Tennisverbandes e.V. der Region Harz-Heide auf der Tennisanlage des TC SW Steterburg spielte wieder ein hochkarätiges Teilnehmerfeld aus der Bezirks-, Verbands-, Landes- und Oberliga. Turnierleiter war Günther Schultz vom TNB aus Wolfsburg. Mit dabei waren auch wieder Spieler des Helmstedter TV mit den Oberligisten Manfred Fabiunke, Gerhard Neumann und Wilnis Tracums.
    Gerhard Neumann LK 9,4 vom Helmstedter TV wurde in Salzgitter ungeschlagen Regions-Gruppensieger bei den Herren 70. Neumann gewann im 1. Spiel gegen seinen Vereinskollegen Manfred Fabiunke mit 6:4 und 6:1. Auch Joachim Steudtner LK10,1 vom MTV Braunschweig blieb chancenlos gegen Neumann und verlor klar mit 6:1 und 6:2. Tennis-Routinier Manfred Fabiunke LK10,7 vom Helmstedter TV wurde Gruppenzweiter durch einen souveränen 6:1, 6:1 Sieg gegen Joachim Steudtner.
    Auf dem Weg ins Halbfinale der Herren 60 erspielte sich der Helmstedter Wilnis Tracums gegen Gerhard Schneider spielstark mit 6:4 und 6:1 den Sieg. Zum Finaleinzug musste sich Tracums dem Oberliga-Spieler Reinhard Preis vom TC Steterburg mit 0:6 und 4:6 geschlagen geben und belegte den 4. Platz. Gruppensieger wurde Reinhard Preis gegen Wolfgang Wolf mit 6:7, 7:5 und 10:5 im Match-Tiebreak. Herbert Mischkowski HTV schied gleich im Achtelfinale gegen Jürgen Lege mit 3:6 und 0:6 aus.
    Bei den Herren 40 erspielte sich Patrick Preß von der TSG Königslutter mit seinen vier Siegen gegen Michael Waldmann, Karsten Krüger, Jan Winschewski und Oliver Wagner einen starken Gruppengewinn. Die Gruppenplätze 2-5 wurden von Oliver Wagner (Goslar), Michael Waldmann (Gifhorn). Jan Winschewski (TSG Königslutter) und Karsten Krüger (TC Seesen) belegt.
    Bei den Herren 50 belegte Mario Achilles (Salzgitter) den 1. Platz nach Endspielaufgabe von Holger Bohndieck (TSG Mörse).
    In einem starken Spielerfeld der Herren 30 gewann Philipp Zimmermann vom TC Salzgitter gegen Michael Posniak (THC Braunschweig) mit 7:5 und 6:4.
    Bei den Damen 40 erspielte sich Martina Behnsen vom TV Jahn Wolfsburg den Gruppensieg. Den 2./3. Platz belegten Nadja Münnich (Lutter am Bbge.) und Dörthe Freitag (TC SW Steterburg).



  • 13.02.2022
  • 12:00 Uhr
Punktspiel HTV Damen - SCW Göttingen II