Doppelrunden 2020

Ergebnisse und Tabelle der Herren 60 Runde vom 09.08.2020:

Ergebnistabelle



HTV-Tennisherren 60 sind ungeschlagen Staffelerster

Die Mannschaft Herren 60 des Helmstedter TV hat in ihrem dritten und letzten Punktspiel in diesem Sommer gegen den TC BW Salzgitter ein 3:3 erreicht und sind damit Staffelerster. Damit ist der Aufstieg in die Verbandsklasse möglich, wenn ein Platz frei wird.
Mannschaftsführer Rolf Klein siegte gegen Czeslaw Rucinski mit 6:2 und 6:2 deutlich.
Gerhard Neumann, an Position zwei aufgerückt, musste nach einem klaren 6:1 im ersten Satz, im zweiten Satz sein bestes Tennisspiel auspacken, um seinen immer stärker werdenden Gegner Gerhard Schneider mit 7:5 zu bezwingen.
Wilnis Tracums, an Position drei gesetzt, hatte im Einzel gegen Bruno Honisch mit 2:6 und 2:6 keinen guten Tag erwischt. Henning Schäfer hatte als Vierter den ersten Satz mit 6:1 klar dominiert, aber dann leider den Faden verloren und den zweiten Satz mit 2:6 abgegeben. Der sich anschließende Match Tiebreak ging leider 5:10 verloren, so dass es nach den vier Einzeln 2:2 stand. Das Standardergebnis für die HTVer in den letzten Spielen.
Ein Punkt musste mit einem Doppel gewonnen werden, um den Staffelsieg und damit den möglichen Aufstieg zu erreichen.
Das zweite Doppel mit Herbert Weber und Wilnis Tracums ließ nichts anbrennen und zeigte bei dem 6:4 und 6:1 gegen Gerhard Schneider und Kurt Koslowski eine starke Leistung.
Rolf Klein und Andreas Stolle verloren den ersten Satz gegen Bruno Honisch und Volker Bodenstein mit 2:6 und mussten leider im zweiten Satz beim Stand vom 2:3 durch eine Verletzung von Andreas Stolle aufgeben. Damit stand es 3:3 und der Staffelsieg war damit gesichert. Mit 5:1 Punkten stehen die HTVer uneinholbar an der Spitze ihrer Staffel.
Mannschaftsführer Rolf Klein: „ Damit war zu Beginn der Tennissaison nicht zu rechnen, das wir ungeschlagen Staffelerster werden und uns einen möglichen Platz in der nächsthöheren Verbandsklasse gesichert haben. Ich bedanke mich bei meinen Mitspielern für ihren tollen Einsatz.“
Auf dem Foto von links: MF Rolf Klein, Andreas Stolle, Herbert Weber, Gerhard Neumann, Jean-Luc Kozik, Wilnis Tracums, Henning Schäfer. Es fehlt Lutz Hempel.
Feierbiester Herren 70

Helmstedter TV Herren 70 beenden die NTV-Sommerserie daheim mit einem starken 5:1 Kantersieg gegen den Oberliga-Absteiger Olympia Braunschweig

Die HTV Herren 70 gewannen am Donnerstag, den 2. Juni 2020, souverän mit einem überzeugenden Auftritt gegen den langjährigen Oberligisten aus Braunschweig. Damit ist das Helmstedter Team uneingeschränkter Tabellenführer. Der HTV ist wohl der neue Oberliga-Aufsteiger mit seinem klaren Satz-/Spielstand und wohl nicht mehr einholbar vom MTV Braunschweig sein, die noch beim starken TV Vienenburg antreten müssen.
In Auftaktspiel gewann an Rang 1 Gerhard Neumann spielstark gegen den Oberligisten Norbert Remme nach Startschwierigkeiten und 3:4 Rückstand noch mit 6:4 und dann wie von ihm gewohnt im 2 Satz klar mit 6:2 bei hochsommerlichen Temperaturen.
In einer kampfbetonten Partie lieferte sich der 2. Rangspieler Claus Legel gegen Klaus Wesche mit 6:7 und 7:6 ein abwechselungsreiches Match, welches Legel Dank seines unermüdlichen Einsatzes nach über 3 ½ Stunden nervenstark nach 5:8 im Match-Tiebreak noch kämpferisch mit 10:8 bei toller Zuschauerunterstützung gewann.
An Pos. 3 startete der noch ungeschlagene Dietmar Haring überzeugend und spielsicher gegen Werner Purwin, dass der HTVer klar mit 6:1 und 6:3 gewann.
Für Hartmut Glöckler lautete nun die Order, klarer Durchmarsch zum Mannschaftssieg, wobei sich Glöckler dem erfahrenen Martin Trümper unglücklich mit 3:6 und 6:7 geschlagen geben musste.
Nun musste die Entscheidung in der Doppelrunde fallen.
Im 1. Doppel siegte das eingespielte HTV-Team Gerhard Neumann und Hartmut Glöckler gegen die Braunschweiger Nr.1+2, Remme/Biemas, wo sich wieder einmal Glöckler in einem überragenden Match am Netz steigerte und wichtige Punkte zum jeweils klaren 6:1 und 6:1 sicherte.
Im 2. Doppel gewannen Dietmar Haring mit Routinier Bernhard Nawrot spielstark und souverän gegen Trümper/Baumgarten mit 6:3 und 6:3 und sicherten einen für nicht möglich gehaltenen 5:1 Matchgewinn.
Die Helmstedter Tennisspieler wurden an diesem Donnerstag mit 10:3 Sätzen und 71:44 gewonnenen Spielen belohnt. Anzumerken wäre noch, dass Dietmar Haring alle Saison-Einzelspiele gewonnen hat und mit dem Altkreismeister Berhard Nawrot in der Doppelrunde unschlagbar war.
Tenniskrimi bei den Helmstedter TV Damen

Sensationelles Siegerdoppel spielte über 3:30 Stunden!

In ihrem zweiten Spiel wollten die Damen des Helmstedter TV um Mannschaftsführerin Carolin Stolle unbedingt erneut wie in der Wintersaison gegen den MTV Wolfenbüttel gewinnen. Diese Aufgabe bewältigten die Damen in ihrem ersten Heimspiel der Tennissaison nach über 6 Stunden Gesamtspielzeit souverän.
Christin Carolin Tracums, als Nummer 1 der Setzliste der Damen, hatte gegen die zwei Leistungsklassen höher spielende Vera Darmanyan in zwei Sätzen mit 0:6 und 3:6 zwar das Nachsehen, gab aber nie auf und kämpfte bis zum letzten Punkt.
Ähnlich ging es Sophie Scholz gegen Julia Erich mit 0:6 und 1:6, die an diesem Tag einfach alle Bälle sicher traf.
Eine tolle Leistung lieferte Julia Franke ab, die sich nach langem Kampf mit ihren Slicebällen und Stops in drei Sätzen mit 6:0, 4:6 und 6:4 gegen Jara Schwelnus durchsetzen konnte.
Der Neuzugang Marina Klein überraschte alle. Nach langer Spielpause erspielte sich Marina in langen Ballwechseln mit 3:6, 6:4 und 6:4 gegen Josephine Brandt einen nicht erwarteten Sieg und steuerte einen wichtigen Punkt zum 2:2 nach den Einzeln bei.
Die Doppel mussten nun zwischen Sieg und Niederlage entscheiden. Das 2.Doppel mit Sophie Scholz und Marina Klein zogen den Wolfenbütteler Damen mit Jara Schwelnus und Josephine Brandt im ersten hart umkämpften Satz den Zahn mit 7:5 und konnten danach den zweiten Satz zügig mit 6:1 über die Bühne bringen. Ein mögliches Unentschieden war damit schon mal gesichert.
Was dann folgte, war ein Tenniskrimi! In fast vier Stunden Spieldauer durchlitten die vier Spielerinnen und die anwesenden Zuschauer alle Höhe und Tiefen, die das Tennisspiel überhaupt kennt. Die HTV-Damen Christin Carolin Tracums und Julia Franke verloren den ersten Satz etwas unglücklich im Tiebreak mit 4:7 und damit 6:7 gegen Vera Darmanyan und Julia Erich. Im 2.Satz lagen die Helmstedterinnen schon 2:5 zurück und wehrten - sage und schreibe- gegen die stark aufschlagende Vera Darmanyan vier (!) Matchbälle ab und gewannen díesen Satz, entgegen aller Zuschauerprognosen, doch noch 7:5! Dramatik und Spannung pur! Damit musste der 3.Satz entscheiden. Auch hier lagen die HTV-Damen wieder deutlich mit 0:4 zurück. Danach schlossen sich lange intensive Ballwechsel mit Stopps, langen Slicebällen, Schmetterschlägen bei zum Teil heftigen Windböen an. Am Ende stand ein 7:5 im 3.Satz und damit der Punktsieg mit 4:2 über den MTV Wolfenbüttel. Ein Spiel, das alle Beteiligten so schnell nicht vergessen werden.
Toll und herzlichen Glückwunsch an Christin, Sophie, Julia und Marina zu diesem außerordentlichen Sieg! Mädels, ihr wart Spitze!

Auf dem Foto von links: Sophie Scholz, Tilda mit Mama Caro Stolle, Julia Franke, Christin-Carolin Tracums und Marina Klein.
Herren 60: Zweiter Sieg

HTV-Tennisherren 60 überraschen mit ihrem zweiten Sieg im 2.Spiel

Die Mannschaft Herren 60 des Helmstedter TV hat in ihrem zweiten Punktspiel auf heimischer Anlage einen nicht erwarteten Sieg von 4:2 gegen den TSV Lutter am Barenberge eingefahren. Mit diesem 2.Sieg ist das Tor für einen weiteren Aufstieg in Richtung Verbandsklasse weit offen.
Nach langem Kampf verlor Mannschaftsführer Rolf Klein knapp mit 6:7 und 4:6 gegen den leistungsstarken Wolfgang Wolf sein Einzel. Der an Position zwei gesetzte Wilnis Tracums konnte sich in zwei hart umkämpften Sätzen mit einem Tiebreak von 7:4 letztlich mit 6:4 und 7:6 gegen Ulrich Spanke durchsetzen. Henning Schäfer als starker Linkshänder hatte gegen Jürgen Probst mit 2:6 und 1:6 keinen guten Tag erwischt.
Als vierter Spieler und als echte Verstärkung war Jean-Luc Kozik eingesprungen, der Friedrich Köhrich mit 6:1 und 6:2 keine Chance liess.
Damit stand es nach den Einzeln, wie beim ersten Spiel beim GW Gifhorn am letzten Sonntag, ebenfalls 2:2. Dort war gelungen beide Doppel zu gewinnen und damit den Sieg einzufahren.
Das zweite Doppel mit Jean-Luc Kozik und Wilnis Tracums holten mit ihrem deutlichen 6:2 und 6:2 Sieg zumindest ein Unentschieden.
In einem dramatischen Match mit Rückständen durch mehrere Breaks erspielten sich Rolf Klein und der nach langer Spielpause erstmalig wieder eingesetzte Andreas Stolle den notwendigen und wichtigen Siegpunkt mit einem 7:5 und 6:4 zum 4:2 Gesamtergebnis
MF Rolf Klein: „ Das wir gegen diese starke Mannschaft so mithalten konnten, war vorher nicht zu erwarten gewesen. Umso größer ist natürlich unsere Freude über diesen Sieg und damit die Möglichkeit in zwei Wochen gegen Salzgitter den Aufstieg klar zu machen.“

Auf dem Foto von links: Henning Schäfer, Andreas Stolle, Jean-Luc Kozik, Wilnis Tracums, MF Rolf Klein. Es fehlt Lutz Hempel.
Herren 70 übernimmt die Tabellenführung

Chapeau! Helmstedter TV Herren 70 übernehmen Tabellenführung mit einem starken 4:2 Kantersieg beim Liga Ersten TV Vienenburg/TC Bad Harzburg

Die Herren 70 des Helmstedter TV starteten am Samstag, 20.06.20, mit einem überzeugenden Auftritt bei 27 Grad gegen eine verstärkte Vienenburger Mannschaftsaufstellung (Goslar/Bad Harzburg). Vienenburg gewann letzte Woche beim Oberligaabsteiger SV Olympia Braunschweig mit 6:0.
An Position 1 gewann Gerhard Neumann unerwartet souverän gegen den im Winter spielenden Goslarer Nord-Ostligaspieler (zweithöchste deutsche Tennisklasse), Helmut Sippel, läuferisch und spielstark nach vielen Einständen dann klar mit 6:3 und 6:3.
In einer Anfangs kampfbetonten Partie musste sich Claus Legel (2.Rang) gegen den Bad Harzburger Ulrich Lauermann mit 6:7 und 1:6 geschlagen geben.
Wieder einmal war auf den ungeschlagenen Dietmar Haring Verlass zum erfolgreichen 2. Matchpunkt im Einzel, welches Haring dank seines unermüdlichen Einsatzes gegen Urban sicher mit 6:3 und 6:2 gewann. Leider hatte Hartmut Glöckler nach einem Ausrutscher angeschlagen gegen Georg Weber mit 3:6 und 1:6 das Nachsehen.
Nun musste die Entscheidung in der Doppelrunde fallen.
Im 1. Doppel siegte das routinierte HTV-Team mit dem spielstarken Gerhard Neumann/ Hartmut Glöckler gegen die Harzer Sippel/Urban in einem überragenden Spiel mit 4:6 und 6:3, wobei mit 10:5 erst im Match-Tiebreak dem HTVer Glöckler am Netz entscheidende Punkte glückten.
Im 2. Doppel sicherten Dietmar Haring/Bernhard Nawrot gegen Lauermann/Stephan furios mit 5:7, 6:4 und 10:7 überragend im entscheidenden Tiebreak einen stark erkämpften Matchgewinn. Die Helmstedter wurden mit 4:2 Punkten und 58:56 gewonnenen Spielen als Tabellenführer belohnt, wobei sie jetzt den Oberliga-Aufstieg selbst erspielen können.

"Härtetest" bestanden

Annette und Peter nehmen die neue Schaukel "in Betrieb"

Dank der grosszügigen Geburtstagspende von Peter Schinnerling steht den Kindern und Jugendlichen nahe der HTV-Gastronomie wieder eine Schaukel zur Verfügung.
Gern ließen sich Annette und Peter zu einer "Inbetriebnahme" überreden.
Nochmals vielen Dank an die Beiden!